Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2012

07:29 Uhr

Presseschau

Peinliche Bauchlandung eines Newcomers

VonDaniel Lenz

Das Chaos beim Börsengang der US-Handelsplattform BATS Global Markets beschäftigt weiterhin die Medien. Das Fiasko spült Gegnern des superschnellen Computerhandels das Wasser auf die Mühlen. Die Presseschau.

US-Dollar Scheine. AFP

US-Dollar Scheine.

Sie ist eine der neusten und größten elektronischen Handelsplattformen der USA, und sie hatte den Ruf, mit einer der robustesten Technologien ausgestattet zu sein – doch es bedurfte nur weniger Sekunden am Freitag und die von Joe Ratterman geführte drittgrößte US-Börse BATS Global Markets hatte ihren guten Ruf verspielt (FinanceToday berichtete). Nun habe sich die US-Börsenaufsicht eingeschaltet, meldet das Handelsblatt.

BATS-Chef Joe Ratterman sagte der Financial Times, dass es aktuell keine neuen IPO-Pläne gebe.

Das Wall Street Journal zitiert dagegen den BATS-Gründer Dave Cummings, der einen neuen Versuch im zweiten Quartal 2012 favorisiert. Im Board, hat sich das Blatt umgehört, dränge aktuell niemand auf einen Rauswurf von Ratterman.

Peinlicher geht’s nicht, kommentiert die Börsen-Zeitung. Der Imageschaden für den Plattformbetreiber, der mit Chi-X Europe gerade die erfolgreichste alternative Plattform Europas übernommen hatte, sei immens. „Zuverlässig funktionierende Technologie ist die Grundvoraussetzung, um das für den Erfolg einer Börse notwendige Vertrauen zu gewinnen bzw. zu bewahren – egal ob sie alteingesessener Monopolist oder Newcomer ist.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×