Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2003

13:47 Uhr

Menschen flüchten aus der Stadt

Britischer Militärsprecher: Alliierte erneut in Bagdad

Alliierte Panzerverbände sind nach Angaben eines britischen Militärsprechers am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden in die irakische Hauptstadt Bagdad vorgestoßen.

US-Soldaten im Stellungskampf. Foto: dpa

US-Soldaten im Stellungskampf. Foto: dpa

HB/dpa BAGDAD/DOHA. Hauptmann Al Lockwood sagte dem US-Sender CNN im alliierten Hauptquartier in Katar, es gehe unter anderem darum, Straßenkontrollpunkte einzurichten. Die Truppen seien auf vereinzelten Widerstand irakischer Milizen gestoßen.

Ausländische Journalisten unternahmen am Sonntag eine vom irakischen Informationsministerium organisierte Fahrt durch die Stadt. Dabei kamen sie auch durch Gebiete, in denen am Vortag Kämpfe mit erstmals eingedrungenen US-Einheiten stattgefunden hatten. Ein dpa-Korrespondent berichtete von zahlreichen ausgebrannten Fahrzeugen.

Aus der 5-Mill. Stadt soll eine Flüchtlingswelle anhalten. Die irakischen Behörden ordneten am Sonntag laut der britischen BBC an, dass von diesem Abend an von 18.00 Uhr bis 06.00 Uhr alle Aus- und Zugänge Bagdads versperrt sein würden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×