Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2001

09:36 Uhr

Handelsblatt

Micrologica mit Umsatzrückgang

Gegenüber dem Vorjahr ging der Konzernumsatz um 37 Prozent auf 11,4 Mill. Euro zurück. Grund seien vor allem Verkäufe von defizitären Tochtergesellschaften gewesen.

vwd BARGTEHEIDE. Bei der Micrologica AG, Bargteheide, nach eigener Darstellung Technologieführer in Computer Telecommunication Integration (CTI), ging der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2000 gegenüber dem Vorjahr um 37 % auf 11,4 (18,0) Mill. Euro zurück.

Der Rückgang resultiert nach Ad-hoc-Angaben vom Montag überwiegend aus der Trennung von verlustträchtigen Tochtergesellschaften. Neben dem sequentiellen Umsatzwachstum habe im vierten Quartal ein weiterer Rückgang des operativen Verlusts im Vergleich zu den Vorquartalen erreicht werden können, heißt es weiter. Konsolidierte Jahreszahlen sollen am 14. Februar veröffentlicht werden.

Auf Grund des sichtbaren Fortschritts im Turn-Around habe mit einem britischen Finanzinvestor - durch Vermittlung der Beelitz & Cie. - die Option für Micrologica vereinbart werden, dass zusätzliches Eigenkapital von bis zu fünf Mill. Euro zugeführt wird, teilt das Unternehmen weiter mit. Die Gesellschaft beabsichtigt im ersten Schritt, maximal drei Mill. Euro davon in Anspruch zu nehmen. Diese erste Kapitalbereitstellung kann Micrologica über Kapitalerhöhungen mit satzungsgemäßem Bezugsrechtsausschluss in mehreren Schritten abrufen. Die Mittel sollen unter anderem Marketing & Vertrieb fördern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×