Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

15:28 Uhr

Handelsblatt

Microsoft: Allianz mit Chipproduzenten

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Hightech-Unternehmen versuchen, neue Geschäftsfelder zu erschließen: Intel möchte sich nicht nur auf die Produktion von Chips konzentrieren, sondern auch andere Geräte, beispielsweise MP3-Player, produzieren.

Microsoft

, das künftig auch eine Spielekonsole fertigen wird, gab nun bekannt, neben seiner Software für PCs und Server auch andere Programme produzieren zu wollen. Hierfür sucht Microsoft die Zusammenarbeit mit Chipherstellern. Intel, MIPS Technologies und ARM Holdings beispielsweise werden künftig auf den so genannten Quellcode der Programme zugreifen dürfen. Letztlich möchte Microsoft, dass die Software multifunktional einsetzbar ist, also sowohl in Fabrikrobotern als auch in intelligenten Kühlschränken und anderen Geräten. Dies ist der erste Fall, in dem Microsoft den Eingriff in seine Betriebssysteme erlaubt. Die Chiphersteller können nun das Betriebssystem Windows CE verändern - in Absprache, versteht sich. Das Wall Street Journal geht davon aus, dass heute auf einer Konferenz in Las Vegas Einzelheiten bekannt gegeben werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×