Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2003

13:00 Uhr

Mischgetränke voll im Trend

Lust auf Bier bleibt konstant

Die Verbraucher in Deutschland lassen sich auch von der Wirtschaftskrise und dem "Teurogefühl" in Kneipen und Gaststätten nicht die Lust auf Bier nehmen.

HB/dpa WIESBADEN. Im vergangenen Jahr blieb der Absatz der deutschen Brauereien und Bierlager mit 107,7 Millionen Hektoliter - ein Minus von 0,1 Prozent gegenüber 2001 - praktisch unverändert. Zugleich werden Biermischungen immer beliebter, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mit.

Der Anteil von Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen Zusätzen im vergangenen Jahr legte um 29,1 Prozent auf 2,9 Millionen Hektoliter zu. Mit 2,7 Prozent ist allerdings der Anteil von Gerstensaft-Mix am Gesamtabsatz immer noch gering.

Die deutschen Hochburgen beim Bier-Ausstoß sind weiterhin Nordrhein-Westfalen und Bayern mit einem Anteil von jeweils 27 und 21 Prozent. Mit 27 und 22 Prozent vom Inlands-Absatz wird in den beiden Bundesländern auch das meiste Bier getrunken. Beim Export lieferten 2002 die deutschen Brauereien 8,1 Millionen Hektoliter (-1,8 Prozent) in die EU-Länder, in Drittländer gingen 2,9 Millionen Hektoliter (+14,2 Prozent).

In den Zahlen ist der Absatz von alkoholfreiem Bier und Malztrunk sowie das von außerhalb der EU nach Deutschland eingeführte Bier nicht enthalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×