Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2000

12:16 Uhr

Mit den Comic-Figuren wurden bereits 15 Mrd. DM umgesetzt

United Labels erwerben "Pokemon"-Lizenz von EM.TV

Weltweit sind mit der Verwertung der japanischen Comic-Figuren 15 Mrd. DM umgesetzt worden. Die United Labels AG springt jetzt auf diesen Zug auf.

Reuters MÜNSTER. Die United Labels AG hat sich von der EM.TV AG für den gesamten deutschsprachigen Raum Vermarktungsrechte der bei Kindern beliebten Pocket-Monster, kurz "Pokemon", gesichert. Durch den Verkauf von Boxershorts, Socken und Schals oder Gläsern und Tassen mit den Minimonstern werde innerhalb der nächsten beiden Jahre ein zusätzliches Umsatzvolumen von 18 Mill. DM erwartet, teilte das am Neuen Markt notierte Unternehmen am Montag mit.

Weltweit seien mit der Verwertung der japanischen Comic-Figuren bereits 15 Mrd. DM umgesetzt worden. Mit der neuen Lizenz baue das in Münster ansässige Unternehmen seine Marktführerschaft für Comic-Lizenzprodukte weiter aus, hieß es weiter.

Die Pocketmonster wurden von Nintendo für den Spielecomputer Gameboy entwickelt und haben seitdem weltweit die Zimmer von Kindern zwischen drei und 13 erorbert. Der Spieler muss seine Monster am Anfang fangen, trainieren und dann gegen die Monster seiner Freunde per Verbindungskabel kämpfen lassen.

Dem Spiel folgte ein Kinofilm, der zum Kassenschlager wurde, eine Fernsehserie, Sammelkarten und etwa 4000 Fanartikel. Im September 1999 wurde das Spiel auf dem deutschen Markt eingeführt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×