Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2001

11:30 Uhr

Mitläufereffekt nach Intershop-Kurssturz

SAP-Aktie mit deutlichem Verlust

Als größter Dax-Verlierer brach der Titel um 8,50 Euro oder 5,67 % auf 141,30 Euro ein.

dpa/afx FRANKFURT. Die Aktie des Softwareherstellers SAP hat das neue Jahr mit einem steilen Sinkflug begonnen. Als größter Dax-Verlierer brach der Titel bis 10.55 Uhr um 8,50 Euro oder 5,67 % auf 141,30 Euro ein. Die Standardwerte im Dax gaben in Frankfurt gleichzeitig um 0,95 % auf 6 371,71 Zähler nach.

"Die Ursache für die SAP-Verluste liegt im Absturz der Intershop-Aktie am Neuen Markt", sagte Analyst Christian Thormann von der Conrad Hinrich Donner Bank am Dienstag. Die Intershop-Gewinnwarnung für das vierte Quartal des vergangenen Jahres bescherte dem Software-Titel zum Jahresbeginn einen Verlust von über sechzig Prozent. Eine derartige Katastrophe belaste alle Titel der Softwarebranche, sagte der Analyst.

Fundamental stehe SAP allerdings gut da. "Anders als bei Intershop läuft das SAP-Geschäft in den USA auf Hochtouren", betonte Thormann. Als Marktführer für betriebswirtschaftliche Software werde das Walldorfer Unternehmen auch weiterhin auf einer anschwellenden Nachfragewelle schwimmen, sagte Thormann.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×