Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2003

09:15 Uhr

abo/hst/sbe/sk/slo DÜSSELDORF. Wann das UMTS-Zeitalter beginnt, ist im Grunde eine Frage der Definition: Wenn es nur danach geht, ob das UMTS-Netz in Betrieb ist, dann hat die neue Mobilfunkära in Österreich schon im September 2002 begonnen. Wenn zum Start der neuen Technik aber auch die entsprechenden Handys und Dienste gehören, dann geht es mit UMTS wohl erst in der zweiten Hälfte dieses Jahres los. Dann wollen beispielsweise die Mobilfunker in Deutschland und in Spanien mit UMTS starten.

Hier zu Lande müssen die Unternehmen zudem bis Ende des Jahres 25 % der Bevölkerung UMTS-Dienste verfügbar machen - im Prinzip keine große Hürde. Das gilt auch für Belgien: Die Anbieter müssen bis September jeweils mindestens eine funktionsfähige UMTS-Antenne haben. Erst bis Ende 2005 muss die Reichweite der Netze bei 30% der Bevölkerung liegen. In Dänemark ist das bis Ende 2004 erforderlich.

In anderen Ländern können sich die Anbieter mehr Zeit lassen: In den Niederlanden müssen sie erst 2007 alle Städte mit mehr als 25 000 Einwohnern mit UMTS-Netzen abdecken. In Frankreich gibt es gar keine Vorgaben: Die beiden großen Anbieter Orange und SFR ziehen ihre UMTS-Investitionen daher in die Länge. Frühstens 2004 dürfte die neue Technik auf den Markt kommen. In Finnland mussten die Anbieter nur eine Minimalanforderung erfüllen und bis Januar 2002 ein UMTS-Testnetz vorweisen können. Ansonsten hofft der Regulierer dort, dass die Unternehmen aus Eigeninteresse schnell mit UMTS starten.

Im Gegensatz zu all dem stehen die Auflagen, die für die Mobilfunker in Schweden gelten: Die Unternehmen müssen bis Ende 2003 ein nahezu flächendeckendes UMTS-Netz aufbauen. Doch Probleme mit Baugenehmigungen für Sendemasten und das Fehlen von Mobiltelefonen haben die Anbieter veranlasst, beim Regulierer um Aufschub zu bitten - bisher vergeblich. Auf Nachfrage erklärte jetzt aber eine Sprecherin der schwedischen Regulierungsbehörde, dass eine Änderung der Auflagen möglich sei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×