Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2003

19:55 Uhr

Mobilmachung für einen Irak-Krieg

US-Regierungskreise bestreiten geplanten Anschlag

US-Regierungskreise haben einen Zeitungsbericht über einen geplanten Anschlag auf ein Flugzeug für den Truppentransport in die Golf-Region zurückgewiesen.

Reuters WASHINGTON. "Derartige Erkenntnisse gibt es nicht", erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Montag aus den Kreisen. Die "New York Times" hatte auf ihrer Website unter Berufung auf Militär- und Geheimdienstkreise berichtet, der Anschlag habe sich gegen eine zivile Fluggesellschaft gerichtet und sei innerhalb der vergangenen drei Wochen bekannt geworden. Unklar blieb, ob der Termin des Fluges bereits zurückliegt oder noch bevorsteht. Die Gesellschaft habe den Termin und die Route des Fluges geändert.

US-Kreisen zufolge würden bei einer kompletten Mobilmachung für einen Irak-Krieg mehr als 90 Prozent der US-Soldaten mit gecharterten Flugzeugen privater Gesellschaften in die Golf-Region transportiert. Die USA hatten in den vergangenen Tagen die Verlegung von rund 62 000 Soldaten in die Region angekündigt, womit die dortige Truppenstärke mehr als verdoppelt werden würde. Die USA haben gedroht, Irak bei einer mangelnden Kooperation mit den Vereinten Nationen (UNO) notfalls militärisch abzurüsten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×