Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2001

14:50 Uhr

dpa KÖLN. Die Möbelindustrie hat die Männer und Frauen über 50 entdeckt: Best Age nennt die Branche diese Altersgruppe im "besten Alter", bei denen die Kinder aus dem Haus sind, die über ein gutes Einkommen verfügen, geschmacklich eher zum Konservativen tendieren und es bequem lieben.

Die Industrie hat sich mit zahlreichen Modellen auf diese Altersgruppe eingestellt. Ein Beispiel dafür ist auf der Internationalen Möbelmesse, die am Montag in Köln eröffnet wurde, ein mechanisiertes Bett, bei dem sich Kopf- und Fußteil auf mündlichen Zuruf heben oder senken ("Kopfteil senken! Stopp!"). Aufstehhilfe bietet ein motorisierter Fernsehsessel.

Andere Neuheiten sind nicht nur für ältere Menschen gedacht, sondern für alle, die es sich leisten können: Beispielsweise ein total gläserner Schrank, der bei einer Breite von 3,50 Metern und 70 Zentimeter Tiefe 20 000 Mark kostet. Der Schweizer Hersteller bot außerdem eine gläserne Vitrine wie ein Kunstwerk in einer limitierten Auflage von 111 Stück zum Verkauf. Nach wenigen Stunden hatte die Firma am ersten Messetag bereits mehr als die Hälfte davon verkauft.

Als populärste Möbelhölzer hat der Verband der Deutschen Möbelindustrie vor Messebeginn Buche, Kirsche, Erle, Birke, Eiche und Nussbaum genannt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×