Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2001

08:10 Uhr

Reuters GARDENA. Die Nordamerika-Tochter des japanischen Autoherstellers Nissan will 268 000 Kleintransporter der Marke "Quest" wegen möglicher Defekte an Benzinschläuchen in die Werkstatt rufen. Dabei handele es sich um eine freiwillige Aktion, teilte das Unternehmen am Montag (Ortszeit) im kalifornischen Gardena mit. Es lägen keine Berichte über Brände oder Verletzungen auf Grund von Schäden an Benzinschläuchen vor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×