Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2000

13:38 Uhr

HANDELSBLATT, 28.7.2000 mhm BERLIN. Die Berliner Multi-Media-Agentur Pixelpark AG hat im vierten Quartal des Ende Juni ausgelaufenen Geschäftsjahrs 1999/2000 erstmals einen Gewinn erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (Ebitda) habe 0,2 Millionen Euro erreicht und liege damit über den Erwartungen. Für das gesamte Jahr weist Pixelpark allerdings noch einen Verlust von 6,6 Millionen Euro aus.

Die Gesamtleistung für das abgelaufenen Jahr beziffert das Beratungsunternehmen nach vorläufigen Zahlen auf 69,9 (Vorjahr 24,0) Millionen Euro.Das entspräche einem Plus von 191%. Die Gesamtleitung sei im vierten Quartal, worin nicht näher bezifferte Bestandsveränderungen und Forschungszuschüsse aus EU-Projekten enthalten seien, um 219% auf 27 Millionen Euro erhöht worden. Die Zahl der Beschäftigten stieg weiter an auf 724 nach 604 Ende März diesen Jahres.

Endgültige Zahlen zum vierten Quartal und zum Geschäftsjahr 1999/2000 will Pixelpark am 20. September veröffentlichen. In den vorläufigen Daten seien die jüngsten Übernahmen des Beratungsunternehmens ZLU und des IT-Dienstleisters K2 noch nicht enthalten, hieß es. Sie würden sich "nochmals positiv" auf Gesamtleitung und das Ergebnis auswirken. Zusammen mit diesen beiden Akquisitionen beschäftige Pixelpark inzwischen mehr als 900 Mitarbeiter.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×