Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2003

08:26 Uhr

Musiksparte von Bertelsmann strafft Management

BMG konzentriert die Macht in New York

Die Bertelsmann Music Group gibt sich eine neue Organisationsstruktur. Bislang war das Musikunternehmen nach Regionen und Ländern aufgeteilt, jetzt sollen sich weltweit nur noch vier große operative Einheiten um das Musikgeschäft kümmern. Dadurch soll sich die Schlagkraft des Unternehmens im Markt erhöhen.

pos DÜSSELDORF. Die neue Organisationform, die vor allem auch Kosten sparen soll, eliminiert eine komplette Verwaltungs- und Reportingebene und zieht auch im Top Management Veränderungen nach sich.

Die bisherigen - sehr eigenständig agierenden und auch manchmal als rebellisch geltenden - Regionalbereiche Europa, Asien und Lateinamerika werden aufgelöst. Statt dessen entstehen vier neue Machtzentren am Broadway in New York. Zum einen das "Office of the Chairman", erstaunlicherweise ein mächtiges Zentralbüro rund um den Vorstandschef Rolf Schmidt-Holtz und den COO Michael Smellie, analog des früheren Büros von Thomas Middelhoff in Gütersloh. Das war vom Nachfolger Gunter Thielen nach seinem Amtsantritt als erstes wieder abgeschafft worden.

Dann die Label Group. Hier sind die mächtigen US-Musikfirmen wie Arista Records, RCA Music Group, Jive/Zomba, RLG-Nashville sowie der Musikverlag BMG Music Publishing zusammengefasst.

Als dritter Bereich wird das Territory Management errichtet, in dem die einzelnen Landesgesellschaften wie Japan, Deutschland oder England vereint sind. Zum Schluss gibt es noch das Corporate Center, also eine Hauptverwaltung. Alle Bereiche berichten direkt an das Büro von Schmidt-Holtz, heißt es in einer Pressemitteilung der BMG Group.

In den mächtigen Zirkel des Office of the Chairman wird neu Tim Prescott als Vice Präsident Marketing einziehen. Prescott hatte zuvor die asiatisch-pazifische Region geleitet und wird jetzt weltweit für das Marketing zuständig sein. Für den bisherigen Europa-Chef Thomas Stein geht es wieder zurück nach Deutschland. Er wird wieder den deutschsprachigen Bereich von BMG leiten.

Quelle: Handelsblatt

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×