Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2015

16:15 Uhr

Autobauer in Japan

Im Windschatten von Tesla und Google

VonMartin Kölling

PremiumToyota und Honda wollen bei der Entwicklung von Roboterfahrzeugen ganz vorne mit dabei sein. Dabei gehen sie einen anderen Weg als die US-Konkurrenz. Dahinter steckt auch ein Kulturkonflikt.

„Nissans kommende Technologien werden das Verhältnis zwischen Auto und Fahrer sowie die Zukunft der Mobilität revolutionieren.“ AFP

Nissan-Chef Carlos Ghosn mit dem Konzeptauto IDS

„Nissans kommende Technologien werden das Verhältnis zwischen Auto und Fahrer sowie die Zukunft der Mobilität revolutionieren.“

TokioWenn es um selbstfahrende Autos geht, bestimmen der Internetgigant Google und der Elektropionier Tesla die Schlagzeilen. Tesla hatte diesen Monat sein Modell S mit einem Autopiloten aufgerüstet, der – ohne Spurwechsel – durch den Verkehr navigiert. Doch die japanischen Autobauer wollen nun auf ihrer Hausmesse, der Tokyo Motorshow, zeigen, dass sie den amerikanischen Pionieren hart auf den Fersen sind.

Am aggressivsten trat wie gewöhnlich Carlos Ghosn auf. Der Chef von Renault und Nissan versprach bei der Vorstellung des schnittig gezeichneten Konzeptautos IDS (Intelligent Drive System): „Nissans kommende Technologien werden das Verhältnis zwischen Auto und Fahrer sowie die Zukunft der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×