Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2016

06:00 Uhr

VW-Vorstand Andreas Renschler

„Ich habe ein Pionier-Gen in mir“

VonMartin Murphy, Markus Fasse

PremiumVW-Vorstand Andreas Renschler hat trotz Dieselaffäre den Wechsel von Daimler nicht bereut. Er möchte aus MAN und Scania einen neuen Lastwagenkonzern formieren. Im Interview erklärt er, wie er das schaffen will.

Sein Pionier-Gen war mitverantwortlich für den Wechsel von Daimler zu Volkswagen. Sebastian Widmann

VW-Nutzfahrzeugevorstand Andreas Renschler

Sein Pionier-Gen war mitverantwortlich für den Wechsel von Daimler zu Volkswagen.


Im Büro von Andreas Renschler in der neuen MAN-Zentrale sind noch keine Bilder an der Wand. Kerzen, Kekse und eine Zigarette sorgen dennoch für eine weihnachtlich entspannte Stimmung.

Herr Renschler, Sie sind vor anderthalb Jahren mit dem ambitionierten Ziel zu VW gewechselt, aus den Töchtern MAN und Scania den Weltmarktführer zu formen. Wie läuft es mit der Aufholjagd auf Daimler, Ihrem Ex-Arbeitgeber?
Mit der Entwicklung bin ich sehr zufrieden. Die Mitarbeiter und Führungskräfte verstehen unsere Strategie und ziehen mit. Wir wollen mit der Volkswagen Truck & Bus globaler Champion werden – und zwar bei Kundenzufriedenheit, Innovation und Profitabilität....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×