Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2017

10:35 Uhr

Aktie unter der Lupe – Steinhoff

Solide Möbel, wacklige Bilanz

VonWolfgang Drechsler

PremiumDer Möbelkonzern Steinhoff leidet unter einem potenziellen Bilanzskandal. Analysten sehen trotzdem Chancen für die Aktie. Denn das aus Südafrika stammende Unternehmen schreibt eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte.

In Deutschland ist der Konzern vor allem mit seiner Marke „Poco“ bekannt. Bloomberg

Filiale der Steinhoff-Tochter „Timbercity“ in Johannesburg

In Deutschland ist der Konzern vor allem mit seiner Marke „Poco“ bekannt.

KapstadtKnapp zwei Jahre nach seiner Notierung im MDax gehört Steinhoff in der zweiten deutschen Börsenliga noch immer zu den unbekannteren Werten. Obwohl seit 2012 hinter dem schwedischen Einrichtungskonzern Ikea die Nummer zwei auf dem europäischen Möbelmarkt, ist es dem 1964 in Deutschland gegründeten, aber erst in Südafrika groß gewordenen Möbelkonzern noch nicht gelungen, die Anleger von seinen Qualitäten zu überzeugen. Dabei ist das Unternehmen, das seine Hauptnotierung im Dezember 2015 von Johannesburg nach Frankfurt verlegt hatte, inzwischen sogar ein Kandidat für den Dax. Mit einem Börsenwert von rund 20 Milliarden Euro würde Steinhoff dort derzeit sogar im Mittelfeld landen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×