Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2017

16:05 Uhr

Aktie unter der Lupe – Valeo

Mit Innovationen auf der Überholspur

VonThomas Hanke

PremiumDer Zulieferer Valeo hat sich neu erfunden – und wächst deutlich schneller als der Automarkt. Konzernchef Aschenbroich setzt auf Innovationen und Asien als Motor. Im Kurs spiegeln sich die Erfolge bereits wider.

Das in Paris ansässige Unternehmen hat sich längst internationalisiert. Imago

Produktion bei Valeo in Tschechien

Das in Paris ansässige Unternehmen hat sich längst internationalisiert.

ParisValeo-Chef Jacques Aschenbroich ist für manche Analysten ein rotes Tuch. Seit langem werfen sie ihm vor, er gebe zu viel für Forschung und Innovation (F+E) aus, das lohne sich nicht, klagen sie. Doch der Manager, der den Autozulieferer zum Technologiekonzern umgebaut hat, steigert den F+E-Aufwand munter weiter – im vergangenen Jahr auf 9,6 Prozent des Umsatzes. Der Erfolg gibt ihm recht: Valeo wächst deutlich schneller als der Automarkt.

Die Aktionäre halten zu Aschenbroich: Der Kurs hat sich in zwei Jahren verdoppelt. Nun wird die Luft dünner. Mit rund 64 Euro ist das Papier nahe am Kursziel vieler Experten,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×