Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2017

17:30 Uhr

Ericsson-Aktie unter der Lupe

Ein Investment für Geduldige

VonHelmut Steuer

PremiumDer schwedische Telekomriese Ericsson kämpft sich langsam aus der Krise. Nahrung für Optimismus für die Zukunft ziehen Analysten aus den Chancen, die die Umstellung des jetzigen Mobilfunkstandards auf den 5G-Standard bietet.

Viele Analysten sind optimistisch. Bloomberg

Ericsson-Produktion

Viele Analysten sind optimistisch.

StockholmGerade einmal elf Tage war er im Amt, da musste Börje Ekholm zum ersten Mal als neuer Chef des schwedischen Telekommunikationsausrüsters Ericsson auf die Bühne. Die Präsentation der Quartalszahlen des in der Krise steckenden Konzerns standen an, und Ekholms Auftritt wurde von den schwer geprüften Aktionären mit Spannung erwartet.

Ekholm meisterte die Aufgabe mit Bravour, allerdings konnte er noch keine Entwarnung geben. „Ich will einen starken Ericsson-Konzern innerhalb der kommenden fünf bis zehn Jahre sehen“, erklärte er und dämpfte damit alle Hoffnungen auf ein schnelles Comeback des Unternehmens. „Wir haben bereits heute viele Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten, und wir werden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×