Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2016

14:36 Uhr

Gazprom-Aktie

Eine riskante Wette

VonAndré Ballin

PremiumDer russische Konzern Gazprom ist nach Meinung von Analysten an der Börse bereits hoch bewertet. Anleger sind zudem enttäuscht, dass die Dividende gesenkt wird. Und es gibt noch mehr schlechte Nachrichten.

Die Analysten sind skeptisch. ap

Gazprom-Arbeiter

Die Analysten sind skeptisch.

MoskauFür Russlands mehrheitlich staatliche Gesellschaft Gazprom gelten Sonderregeln: Hatte die Regierung vor Wochen wegen der angespannten Haushaltslage noch darauf gedrungen, allen Staatskonzernen die Hälfte ihres Gewinns abzuknöpfen, so muss Gazprom nun deutlich weniger bezahlen – zumindest nach dem international üblichen Rechnungslegungsverfahren IFRS. Stattdessen wird der Konzern nur 50 Prozent des Gewinns nach dem russischen Standard RSBU als Dividende abführen. Die Tageszeitung „Wedomosti“ berichtet unter Berufung auf mehrere Regierungsquellen, dass Gazprom 175,2 Milliarden Rubel (2,4 Milliarden Euro) ausschüttet. Das entspricht nur 21,8 Prozent des Gewinns nach IFRS (rund elf Milliarden Euro).

Eigentlich hatte das russische Ministerkabinett den bei den unterschiedlichen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×