Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2016

13:25 Uhr

Insiderbarometer

Topmanager misstrauen ihren eigenen Aktien

VonSusanne Schier

PremiumObwohl die Kurse an den Börsen zuletzt deutlich gesunken sind, haben Vorstände und Aufsichtsräte kaum Aktien ihrer eigenen Firmen gekauft. Für Anleger sollte das ein Warnsignal sein.

Ordentlich Kasse gemacht. Christian Burkert für Handelsblatt

Symrise-Chef Bertram

Ordentlich Kasse gemacht.

FrankfurtWenn es nach den Insidern geht, ist die Talfahrt am deutschen Aktienmarkt noch nicht zu Ende: Obwohl die Kurse zuletzt weiter gesunken sind, haben die Vorstände und Aufsichtsräte kaum Aktien ihrer eigenen Firmen gekauft. Sie warten wohl auf noch günstigere Einstiegsmöglichkeiten. „Damit unterscheidet sich die jüngste Aktienkorrektur von den davorliegenden, bei denen die Insider Rücksetzer immer zügig zum Einstieg genutzt haben“, betont Olaf Stotz, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management. Der Dax verlor allein in der vergangenen Woche weitere 3,4 Prozent, der MDax 4,1 Prozent.

Offenbar schätzen die Firmenlenker die fundamentalen Aussichten ihrer Unternehmen derzeit schlechter...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×