Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2016

07:59 Uhr

Mega-Hausse am Aktienmarkt

Die Ruhe vor dem Sturm?

VonUlf Sommer

PremiumDer Bullenmarkt läuft mittlerweile seit Frühjahr 2009: Es ist der zweitlängste Aufschwung aller Zeiten, und Aktien sind längst nicht mehr günstig. Welche Risikofaktoren Anleger jetzt einkalkulieren sollten.

Notenbanken haben geliefert – Aktienkurse steigen weltweit

Video: Notenbanken haben geliefert – Aktienkurse steigen weltweit

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfEs bedurfte nur eines kleinen Nichtereignisses, um die Aktienkurse ins Trudeln zu bringen: Als die Europäische Zentralbank (EZB) die Zinsen bei null beließ und keine neuen geldexpansiven Ideen verkündete, verlor der Dax mehrere Hundert Punkte. Das Non-Event vor gut zwei Wochen führte Anlegern vor Augen, dass die ruhigen und stetig aufwärts gerichteten Börsenzeiten keineswegs Normalität sind. Die Kurse fielen, wie es im statistisch gesehen schwächsten Börsenmonat September durchaus üblich ist. Und sie fielen auch deshalb, weil zwei gewichtige Negativtreiber Anleger verunsicherten.

Dauer der Hausse: Seit dem Start des Bullenmarktes im Frühjahr 2009 hat sich der Dax verdreifacht. Noch mehr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×