Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2016

17:38 Uhr

Nach Kurssturz

Thomas-Cook-Aktie wird zum Schnäppchen

VonChristoph Schlautmann

PremiumDie Furcht vor Anschlägen bringt viele Urlauber dazu, sich neue Reiseziele zu suchen. Das spüren die Anbieter deutlich, auch die Aktie von Thomas Cook hat kräftig nachgegeben. Lohnt sich für Anleger der Einstieg?

Ist der jüngste Kurssturz der Aktie gerechtfertigt? Reuters

Schriftzug des Reiseveranstalters Thomas Cook

Ist der jüngste Kurssturz der Aktie gerechtfertigt?

DüsseldorfEinen derart spektakulären Kurssturz erlebte der britische Reiseveranstalter Thomas Cook („Neckermann“, „Öger“) lange nicht mehr. Um 19 Prozent rutschte das Papier am vergangenen Donnerstag ab – auf 73 Pence, den tiefsten Stand seit März 2013.
Zuvor hatte Vorstandschef Peter Fankhauser über ein flaues Reisegeschäft berichtet. Das Urlaubsprogramm sei erst zu 63 Prozent verkauft, die Buchungen in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres lägen fünf Prozent unter dem Vorjahreswert.

Die Ertragsaussichten fürs Gesamtjahr bezifferte er mit 310 bis 335 Millionen Pfund Betriebsgewinn, während Analysten bisher im Durchschnitt mit 345 Millionen gerechnet hatten. Was die Stimmung an den Börsen mindestens ebenso belastete:...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×