Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2016

13:02 Uhr

Österreichs Banken unter der Lupe

Die neue Zuversicht

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumÖsterreichs Banken profitieren von der wirtschaftlichen Erholung in Osteuropa, das lässt sich auch an den Halbjahresbilanzen ablesen. Für Anleger sind die Geldhäuser durchaus einen Blick wert.

Höhere Dividende in Aussicht gestellt. Reuters

Erste-Group-Filiale in Wien

Höhere Dividende in Aussicht gestellt.

WienUnter mangelndem Selbstbewusstsein leidet der dienstälteste Vorstandschef einer börsennotieren Bank in Europa derzeit nicht. Andreas Treichl, seit 19 Jahren an der Spitze der österreichischen Erste Group, hat schon viele Höhen und Tiefen des Finanzgeschäfts erlebt. Vor Monaten hat die größte Bank des Alpenlandes einen ultramodernen, transparenten Campus unweit des Wiener Schlosses Belvedere bezogen. Das traumhafte Panorama vom Konferenzraum über die Donaumetropole würdigt der 64-Jährige aber keines Blickes. Seine Konzentration gilt der Grafik zur wirtschaftlichen Entwicklung in Osteuropa. Die Balken weisen stark nach oben: In Rumänien wächst das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr laut Erste Group um stolze 4,1 Prozent, in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×