Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2018

19:23 Uhr

Studie zu Neuemissionen

Bei Börsengängen entscheidet Größe über den Erfolg

VonRobert Landgraf, Peter Köhler

PremiumWenn große Unternehmen an die Börse gehen, dann honoriert das der Finanzmarkt, zeigt eine Studie der Unternehmensberatung BCG. Das hat auch rein technische Gründe.

Institutionelle Investoren brauchen ein Mindestvolumen, um bei einer Emission einsteigen zu können.

Bulliger Markt

Institutionelle Investoren brauchen ein Mindestvolumen, um bei einer Emission einsteigen zu können.

FrankfurtAn der Börse zählt Größe – wie eine Untersuchung über das Abschneiden von Börsengängen kleinerer und größerer Unternehmen beweist. Die umfassende Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) kommt zu dem Schluss, dass Investoren mit den Börsengängen von europäischen Großunternehmen am besten fahren. Demnach schneiden fast drei Viertel der Newcomer mit einem Umsatz von mindestens einer Milliarde Euro bei der Kursentwicklung ein Jahr nach einem Initial Public Offering (IPO) besser ab als der Vergleichsindex. Bei Firmen mit einem Umsatz bis zu 50 Millionen Euro sind es dagegen nur 45 Prozent, die den Index Stoxx Europe 600 abhängen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×