Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2017

06:10 Uhr

Vorbild Bayer

Reich durch Aufspaltung

VonRobert Landgraf, Peter Köhler

PremiumDeutschlands Konzerne spalten Unternehmensteile ab und bringen sie als profitable Einheiten an die Börse. Metro und Siemens wollen Bayer folgen. Analysten rechnen mit weiteren Kandidaten, darunter auch die Deutsche Bank.

Bayer hat Covestro ausgegründet, Eon hat Uniper abgespalten. dpa/dapd/Montage Handelsblatt

Spinoffs und ihre Mütter

Bayer hat Covestro ausgegründet, Eon hat Uniper abgespalten.

FrankfurtAm Montag wirbt Olaf Koch auf der Hauptversammlung noch einmal wortreich für eine strategische Neuausrichtung seines Konzerns: die Aufspaltung der Metro AG. Diese sei „zum Teil schmerzhaft, aber zwingend nötig“, sagte Koch. Unter dem Namen Ceconomy will Koch den Elektronikbereich mit den Marken Saturn und Media-Markt aus dem Gesamtkonzern herauslösen und an die Börse bringen. Koch sagt: „Eine Fokussierung ist notwendig.“ Er glaubt, dass sich beide Firmenteile, also die verbleibende Metro AG mit dem Cash & Carry-Geschäft sowie Ceconomy, getrennt voneinander besser entwickeln werden. Die Aktionäre spenden indirekt Applaus. Seitdem er seine Pläne vor Monaten erstmals angekündigt hatte, stieg...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×