Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2017

16:57 Uhr

Alternative Anlagen

Großanleger stürzen sich auf Beteiligungen

VonPeter Köhler, Anke Rezmer

PremiumDas niedrige Zinsniveau zwingt Großinvestoren, ihre Anlagestrategie zu verändern und höhere Risiko einzugehen. Eine Studie zeigt, welche Anlageformen hoch im Kurs stehen – und welche an Attraktivität verloren.

Mit Investitionen in Infrastrukturprojekte wollen Anleger die geringe Verzinsung anderer Anlegeformen kompensieren. dpa

Brückenbauwerk

Mit Investitionen in Infrastrukturprojekte wollen Anleger die geringe Verzinsung anderer Anlegeformen kompensieren.

FrankfurtDer Hunger nach Rendite treibt Großinvestoren weltweit immer stärker in Beteiligungen, Kreditfinanzierungen, Investments in Infrastruktur und Flugzeuge. Mit solchen langfristigen, stabilen Anlagen wollen die Investoren nicht nur Erträge sichern, sondern auch Verlustrisiken eingrenzen. Das ergibt eine Umfrage im Auftrag des französischen Vermögensverwalters Natixis Global Asset Management (NGAM) unter 500 Pensionseinrichtungen, Stiftungen, Versicherern und Staatsfonds, die ein Vermögen von 15,5 Billionen US-Dollar managen. Die Umfrage liegt dem Handelsblatt vor.

„Institutionelle Investoren setzen neue Schwerpunkte in ihrer Anlagestrategie und bewerten Risiken neu“, sagt Jörg Knaf, Vertriebschef für Nordeuropa bei NGAM, Risiken zu vermeiden sei keine Option für sie. Zwar gibt die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×