Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2016

06:00 Uhr

Analyse der Börsenstimmung

US-Anleger sind gierig

VonJürgen Röder

PremiumNicht nur die fundamentalen Kennzahlen sprechen für eine Korrektur am US-Aktienmarkt, auch eine Reihe anderer Kennziffern zeigen eine Überhitzung der Börsenkurse an.

Der US-amerikanische Angst-und-Gier-Indikator („Fear and Greed Index“) notiert bei 90 von maximal 100 Prozent. Damit zeigt das Barometer eine extreme Gier der Anleger an. AP

US-Schauspieler Leonardo DiCaprio als Aktienhändler Jordan Belfort im Film „The Wolf of Wall Street“

Der US-amerikanische Angst-und-Gier-Indikator („Fear and Greed Index“) notiert bei 90 von maximal 100 Prozent. Damit zeigt das Barometer eine extreme Gier der Anleger an.

DüsseldorfDie Rally an den Börsen der USA kommt nicht von ungefähr: „Die Stimmung der Anleger dort ist entsprechend positiv, und das schon seit einigen Wochen“, meint Stephan Heibel, Experte für sogenannte Sentimentanalysen. Aktuell notiert der US-amerikanische Angst-und-Gier-Indikator („Fear and Greed Index“), der die Verfassung der Finanzmärkte anhand konkreter Zahlen wie Schwankungsbreite und Investitionsverhalten misst, bei 90 von maximal 100 Prozent. Damit zeigt das Barometer eine extreme Gier der Anleger an.

Solche Analysen basieren auf der Annahme, dass Investoren von zwei Emotionen getrieben werden: Angst und Gier. Eine zu große Gier ist ein Indiz dafür, dass Kurse künftig fallen. Denn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×