Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2017

14:00 Uhr

Feri-Vermögensverwalter Heinz-Werner Rapp

„Der Euro ist keine überlebensfähige Währung“

VonIngo Narat

PremiumHeinz-Werner Rapp vom Vermögensverwalter Feri erwartet eine Systemkrise in Europa. Im Interview spricht er über die Zukunft des Euro, die Vorteile von Aktien und eine „trickreiche Enteignung“ der Sparer.

Der 54-Jährige Chefanlagestratege von Feri glaubt nicht an einen Wahlsieg von Marine Le Pen. Bert Bostelmann für Handelsblatt

Heinz Werner Rapp

Der 54-Jährige Chefanlagestratege von Feri glaubt nicht an einen Wahlsieg von Marine Le Pen.

Bad HomburgDer Anlagechef des Vermögensverwalters Feri gilt als Mann der offenen Worte. Heinz-Werner Rapp schildert im Gespräch mit dem Handelsblatt in Bad Homburg, warum er eine Systemkrise erwartet. Er erkennt eine unheilige Allianz von Politik und Notenbanken zum Erhalt des Euros – auf Kosten der Anleger. Seine Kunden sind reiche Familien und Großinvestoren, die von ihm einen langfristigen Werterhalt ihrer Anlagen erwarten. Eine Anlageform mag er besonders: die Aktie.

Herr Rapp, die Franzosen wählen am Sonntag. Ist das ein Börsenrisiko?
Es gibt die große Angst, dass Marine Le Pen das Rennen machen könnte. Aber das glaube ich nicht. In...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×