Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2016

14:34 Uhr

Anlegen in Niedrigzinszeiten

Null Komma Nichts

VonJens Hagen

PremiumWillkommen im Leben ohne Zins: Die Niedrigzinspolitik von EZB-Chef Mario Draghi beutelt die Sparer. Lohnen sich die beliebten Tages- oder Festgeldkonten überhaupt noch? Worauf müssen Anleger achten? Ein Überblick.

Er wird wegen seiner Geldpolitik  von Verbänden und Finanzinstituten scharf kritisiert. dpa

Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB)

Er wird wegen seiner Geldpolitik von Verbänden und Finanzinstituten scharf kritisiert.

FrankfurtDie Botschaft ist angekommen. Eine Woche, nachdem die EZB den Leitzins abgeschafft, die Anleihekäufe ausgeweitet und den Strafzins für Banken auf minus 0,4 Prozent erhöht hat, melden sich die Verbände zu Wort. „Der Eindruck drängt sich auf, EZB-Präsident Mario Draghi betreibe Geldpolitik mit der Brechstange“, sagt Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Die Banker sorgen sich. „Die Negativzinswelt dehnt sich weiter problematisch aus“, sagt Georg Fahrenschon, Präsident des Sparkassen- und Giroverbands. Anleger, die auf sichere Anlagen angewiesen sind, sitzen in der Falle. Auch Vertreter der Privatbanken stimmen ein. „Die Erträge der Banken sinken – nicht zuletzt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×