Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2017

14:49 Uhr

Auftrag von der EZB

Sixt chauffiert Draghi

VonJan Mallien

PremiumIn seiner Werbung hat der Autovermieter Sixt den Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, ordentlich veralbert. Jetzt hat das Unternehmen aus Bayern von der Notenbank dennoch einen lukrativen Auftrag bekommen.

Provokative Sixt-Werbung mit Mario Draghi. Screenshot

Werbetransparent

Provokative Sixt-Werbung mit Mario Draghi.

FrankfurtDer Autovermieter Sixt nimmt in seiner Werbung gerne Prominente aufs Korn. Auch der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, musste schon für eine Kampagne der Münchner herhalten – und wurde kräftig veralbert. Als die EZB ihr milliardenschweres Anleihekaufprogramm beschloss, warb Sixt etwa mit Draghis Konterfei und dem Spruch: „Günstige Mietwagen unter einer Billion Euro auf Sixt.de.“

Den Geschäftsbeziehungen von Sixt scheint das aber nicht zu schaden. Das Unternehmen hat jetzt einen Großauftrag der EZB gewonnen, wie die Notenbank in einer Mitteilung bekanntgab. Sixt war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Der Münchner Autovermieter soll für Mario Draghi und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×