Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2017

17:01 Uhr

Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon

Die zweite Wahl

VonElisabeth Atzler, Frank Matthias Drost

PremiumSparkassenpräsident Georg Fahrenschon strebt eine weitere Amtszeit an. Topmanager der Bankengruppe sprechen sich schon jetzt öffentlich für ihn aus. Der entscheidende Test steht aber noch bevor.

Selbst seine Gegner attestieren dem 49-Jährigen, dass er in seiner Amtszeit hinzugelernt habe. Goetz Schleser/WirtschaftsWoche

Sparkassenchef Fahrenschon

Selbst seine Gegner attestieren dem 49-Jährigen, dass er in seiner Amtszeit hinzugelernt habe.

Frankfurt, BerlinNormalerweise laufen die Gespräche darüber, wer in Zukunft die deutschen Sparkassen führen soll, erst einmal hinter verschlossenen Türen. Aber Harald Vogelsang entscheidet sich bereits sieben Monate vor der Entscheidung für klare Worte. „Ich unterstütze Georg Fahrenschon bei der Wiederwahl“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Hamburger Sparkasse dem Handelsblatt. Auch der Verbandschef der rheinischen Sparkassen, Michael Breuer, hat dem Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) bereits demonstrativ den Rücken gestärkt.

Schon früh signalisierte der 49-jährige Fahrenschon, dass er für eine zweite Amtszeit zur Verfügung steht, was nicht überall auf Zustimmung im öffentlich-rechtlichen Bankenlager stieß. Fahrenschon-Kritiker sahen darin den Versuch,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×