Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2015

11:25 Uhr

Anlegerumfrage

Chinas Schattenbanken sind das größte Risiko

VonPeter Köhler

PremiumHedgefonds und Investmentbanken rauben den Finanzmanagern nicht den Schlaf. Auch nicht die Schuldenkrise in Griechenland. Die Anlageprofis sehen die Gefahren an ganz anderer Stelle - weit weg von Europa.

Blick an der Causeway Bay auf Wolkenkratzer und Bürohochhäuser in Hongkong: Ein Drittel der Kreditvergabe in China läuft an den staatlich beaufsichtigten Banken vorbei. dpa

Blick an der Causeway Bay auf Wolkenkratzer und Bürohochhäuser in Hongkong: Ein Drittel der Kreditvergabe in China läuft an den staatlich beaufsichtigten Banken vorbei.

FrankfurtDie größten systemischen Risiken für das globale Finanzsystem gehen nach Ansicht von 600 Kapitalmarktprofis momentan von den Schattenbanken in China aus. Rund ein Viertel der vom CFA-Institut befragten Professionals glaubt, dass eine Schieflage der dortigen Investmentgesellschaften - den Trust Fonds - eine Kettenreaktion auslösen könnte.

Zum Vergleich: Dass Hedgefonds ein weltweites Beben an den Finanzmärkten auslösen könnten, glauben dagegen nur zwölf Prozent der Investmentmanager, Finanzanalysten und professionellen Anleger, die im Berufsverband CFA organisiert sind.

Branchenbeobachter schätzen, dass ein Drittel der Kreditvergabe in China an den staatlich beaufsichtigten Banken vorbei läuft. Zur Schattenfinanzierung werden auch „Wealth-Management-Produkte“ gerechnet, die in der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×