Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2015

18:17 Uhr

Anshu Jain

Auf dem Schleudersitz

VonMichael Maisch

PremiumAnshu Jain, der Co-Chef der Deutschen Bank bekommt mehr Macht, Jürgen Fitschen wird zum Beifahrer degradiert. Es ist Jains letzte Chance, meint Michael Maisch, stellvertretender Leiter des Ressorts Finanzen des Handelsblatts.

Michael Maisch

Der Autor

Michael Maisch ist stellvertretender Leiter des Finanzressorts des Handelsblatts.

Es wirkt beinahe absurd. Ausgerechnet der Mann, der auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank eine historische Niederlage kassiert hat, bekommt noch mehr Macht in die Hand und soll das ins Schlingern geratene Flaggschiff der heimischen Finanzbranche wieder auf Kurs bringen.

Knapp 40 Prozent der Aktionäre verweigerten Anshu Jain und seinen Vorstandskollegen die Entlastung. Ein klares Misstrauensvotum, denn normalerweise fallen die Abstimmungen auf deutschen Hauptversammlungen in etwa so kontrovers aus wie einst die Wahlergebnisse in kommunistischen Diktaturen. Trotzdem hat der Aufsichtsrat das Portfolio von Jain um ein entscheidendes Mandat erweitert: Der Co-Chef ist jetzt auch für die Umsetzung der umstrittenen neuen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×