Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2015

11:00 Uhr

Auferstehung der Wall Street

Feiern bis zum Absturz

VonMichael Maisch, Frank Wiebe

PremiumAusgerechnet dort, wo der letzte Crash seinen Ursprung hatte, strotzen die Bankchefs vor Selbstbewusstsein – während Europas Kreditwirtschaft weiter in der Krise steckt. Doch das Comeback der Wall Street birgt Risiken.

Auch der Ex-Deutsche-Bankchef Jain wollte die Bank unbedingt in jenen elitären Club von fünf bis sechs globalen Großbanken führen, die in Zukunft das globale Finanzgeschäft kontrollieren würden. PR

Leonardo DiCaprio in „The Wolf of Wall Street“ aus dem Jahr 2013

Auch der Ex-Deutsche-Bankchef Jain wollte die Bank unbedingt in jenen elitären Club von fünf bis sechs globalen Großbanken führen, die in Zukunft das globale Finanzgeschäft kontrollieren würden.

New YorkDer Chef von JP Morgan spricht schnell. Die Gedanken sprudeln geradezu aus Jamie Dimon heraus. Nur ab und hält er inne, korrigiert sich, setzt nach, und wenn ihm was besonders wichtig ist, ruft er: „Schreiben Sie das auf!“

Der 59-Jährige hat erst die Krise überstanden und dann den Kehlkopfkrebs. Dimon hält sich mittlerweile länger im Amt als jeder andere Chef einer großen US-Bank – seit fast zehn Jahren.

Dimon ist mit sich selbst im reinen, von Selbstzweifeln sieben Jahre nach dem größten Bankencrash seit der Großen Depression keine Spur.

Die hohen Milliardenstrafen, die JP Morgan zahlen musste? Ja,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×