Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.09.2016

19:00 Uhr

Axel Weber im Interview

„Den Überblick verloren“

PremiumUBS-Verwaltungsratschef Axel Weber spricht auf der Handelsblatt-Tagung „Banken im Umbruch“ im Interview mit Gabor Steingart von überforderten Finanzmärkten, kritisiert das kurzfristige Denken der Geldpolitik und will ein Europa vieler Geschwindigkeiten.

UBS-Verwaltungsratschef Axel Weber (r.) im Gespräch mit Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart. Marc-Steffen Unger für Handelsblatt

Handelsblatt Jahrestagung - Banken im Umbruch

UBS-Verwaltungsratschef Axel Weber (r.) im Gespräch mit Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart.

Axel Weber zeigt sich gewohnt analytisch und pointiert: Im Gespräch mit Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart sieht der UBS-Verwaltungsratschef die Geldpolitik zum Reparaturbetrieb der Staaten und Finanzmärkte verkommen. Und er warnt Europa davor, nach dem Brexit-Votum einen Kampf der Finanzplätze zum Schaden aller anzuzetteln.

Herr Weber, Sie gehören zu den frühen Kritikern der ultralockeren Geldpolitik. Inzwischen hat sich Ihre Meinung durchgesetzt. Die Politik des billigen Geldes wirkt kontraproduktiv, enteignet die Sparer, belohnt Schuldner, schafft neue Risiken. Warum lernt die Welt nicht aus ihren Fehlern?
Ich glaube, dass Finanzmärkte grundsätzlich sehr gut geeignet sind, Risiken und Wahrscheinlichkeiten einzuschätzen. Wenn es allerdings um...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×