Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2017

19:00 Uhr

Bank-of-America-Chef Brian Moynihan

„Die Menschen in den USA sind sehr enthusiastisch“

VonDaniel Schäfer

PremiumDer Chef der Bank of America sieht eine Aufbruchstimmung bei den amerikanischen Firmen. Im Interview warnt Brian Moynihan zugleich vor riskanten Schattenbanken und erklärt, warum die durch Megadeals groß gewordene Bank keinen Appetit mehr auf Zukäufe hat.

Der CEO der Bank of America peilt keine Zukäufe mehr an. Bloomberg

Brian Moynihan

Der CEO der Bank of America peilt keine Zukäufe mehr an.

FrankfurtFür den 57 Jahre alten Chef der zweitgrößten US-Bank läuft es blendend: Nach einem Gewinnsprung im vergangenen Jahr ist sein Gehalt um ein Viertel angehoben worden, der Aktienkurs der Bank of America ist seit der Wahl Donald Trumps auf einem Höhenflug, und die Aussichten für dieses Jahr sind angesichts der Deregulierungspläne des US-Präsidenten gut. Dementsprechend entspannt präsentiert sich Brian Moynihan, der dieser Tage wegen einer Sitzung des globalen Beirats der amerikanischen Bank in Deutschland weilt.

Herr Moynihan, US-Präsident Donald Trump hat in seinen ersten Wochen im Amt unter anderem eine Deregulierungswelle und eine protektionistische Handelspolitik angekündigt. Welche Folgen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×