Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2016

12:31 Uhr

Bankenberater Robert Grübner

„Eine Beteiligung der Industrie ist wenig sinnvoll“

VonRobert Landgraf

PremiumRobert Grübner ist bei der Unternehmensberatung Bain Spezialist für die krisengeschüttelte Finanzbranche. Im Interview erklärt er, warum die deutsche Industrie die Deutsche Bank besser nicht stützen sollte.

„Die Ausgangslage der deutschen Banken ist sehr unterschiedlich.“ PR

Robert Grübner

„Die Ausgangslage der deutschen Banken ist sehr unterschiedlich.“

FrankfurtFür Robert Grübner ist die Krise ein gutes Geschäft. In den europäischen Banken gibt es reichlich Baustellen – und damit reichlich Arbeit für den Berater von Kreditinstituten bei Bain & Company.

Herr Grübner, sind deutsche Banken der kranke Mann Europas – und nicht die italienischen?
Zweifellos stehen Banken in Europa wie weltweit vor großen Herausforderungen. Niedrigzins, die veränderte Regulierung und Digitalisierung treffen alle Banken. Die Marktbedingungen und Entschlossenheit, mit der seit der Finanzkrise gehandelt wurde, waren bis heute weltweit sehr unterschiedlich. Es ist inzwischen in allen europäischen Ländern zu beobachten, dass sich Banken den Herausforderungen stellen, die erforderlichen Anstrengungen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×