Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2017

06:00 Uhr

Bankenkrise

Wie stabil ist Italien?

VonRegina Krieger, Ruth Berschens

PremiumAusgerechnet am Freitag, dem 13., entscheidet die kanadische Ratingagentur DBRS, ob sie das Land herabstuft. Die italienische Bankenkrise geht damit in die nächste Runde. Nur Unicredit kriegt die Probleme in den Griff.

Sitz der ältesten Bank der Welt, Monte dei Paschi, die zunehmend unter Druck gerät. dpa

Palazzo Salimbeni in Siena

Sitz der ältesten Bank der Welt, Monte dei Paschi, die zunehmend unter Druck gerät.

Rom/BrüsselDas internationale Urteil über die italienischen Banken ist längst gesprochen: Alle großen Ratingagenturen haben in den vergangenen Monaten ihren Ausblick herabgestuft. Die Bankenkrise hält Italien seit einem Jahr im Zangengriff. Jetzt aber geht es um das ganze Land. Das hat immerhin noch bei einer Ratingagentur – der kanadischen DBRS – die recht ordentliche Note „A“. Doch an diesem Freitag könnten auch die Kanadier das Land herabstufen – mit Folgewirkungen für die angeschlagenen Banken.

Seit August schon steht das Land bei der DBRS unter Beobachtung mit dem Vermerk „negativ“. Das war nach dem katastrophalen Abschneiden der Krisenbank Monte dei Paschi

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×