Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2017

06:27 Uhr

Bankenregulierung

Bürokratie im Dreiklassen-System

VonElisabeth Atzler, Yasmin Osman

PremiumDie Bundesregierung will kleinere Geldhäuser vor zu viel Regulierung aus Brüssel schützen. Die Institute sollen nach ihren Vorstellungen künftig in drei Größenklassen eingeteilt werden. Je kleiner die Bank, desto weniger gesetzliche Auflagen müssen erfüllt werden.

Die Bundesregierung will kleinere Banken wie Sparkassen und Volksbanken vor zu viel Bürokratie schützen. picture-alliance / ZB

Weniger Regulierung

Die Bundesregierung will kleinere Banken wie Sparkassen und Volksbanken vor zu viel Bürokratie schützen.

FrankfurtFür Deutschlands kleinste Sparkasse ist es ein enormer Kraftakt: Immer wenn die Stadtsparkasse Bad Sachsa Datensätze an die Bankenaufsicht schicken müsse, sei das „eine Riesenbelastung“, wie Sparkassenchef Ralf Müller sagt. Die Meldungen würden häufiger und komplexer. Für ein Geldhaus wie das aus dem Südharz – Bilanzsumme etwa 130 Millionen Euro, rund 40 Mitarbeiter – sei das „fast nicht mehr zu leisten“.

So wie der Stadtsparkasse Bad Sachsa ergeht es vielen kleinen Sparkassen und Volksbanken. Sie ringen mit der Regulierung, schließlich müssen sie weitgehend dieselben Vorgaben erfüllen wie die großen Geldhäuser innerhalb der EU. Müller begrüßt daher, „dass Erleichterungen für...

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Jens Müller

10.07.2017, 08:43 Uhr

Die regionalen Sparkassen und Volksbanken haben ein sehr einfaches Geschäftsmodell: Die Einlagen der Kunden werden an Unternehmen und Privatkunden in der Region ausgeliehen. Aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes ist hier ein sehr starker Druck auf die Zinsmargen entstanden. Diese Banken müssen aktuell Vieles tun (mit Minusmargen), um der aktuellen Regulatorik zu genügen. Dabei bestehen bei diesen Geschäftsmodellen viele der Risiken von Großbanken nicht. Gerade bei den Volks- und Raiffeisenbanken hat man in der Finanzkrise gesehen wie stabil diese Bankengruppe ist.
Andres sieht es bei den Zentralbanken der Sparkassen und Volksbanken aus. Die Landesbanken und die DZBank kommen von Ihren Geschäftsmodellen denen der Großbanken sehr nahe, daher sollten diese Institue auch voll der Regulatorik unterliegen.

Herr Lothar Bitschnau

10.07.2017, 10:08 Uhr

Logisch ist das ganze nicht ...
Denn, wenn es eine vielzahl kleinerer Autoproduzenten gäbe, müsste man diese auch von den strengen und aufwendigen Sicherheits- Verbrauchs- und Abgasvorschriften entlasten. :)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×