Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2015

13:52 Uhr

Bawag-Chef Haynes

„Wir sehen uns als Musterbeispiel“

VonHans-Peter Siebenhaar, Oliver Stock

PremiumDie österreichische Bawag ist an der Postbank interessiert – eine Übernahme, die Sinn macht, die Institute verfolgen ein ähnliches Geschäftsmodell. Die Cerberus-Tochter will mehr sein: Vorreiter im Kundengeschäft.

„Der Umbau zahlt sich nun aus.“ picture-alliance

Bawag-Chef Byron Haynes

„Der Umbau zahlt sich nun aus.“

WienEin architektonisches Juwel ist der Sitz der österreichischen Bank Bawag P.S.K. Das eindrucksvolle Gebäude im Herzen Wiens wurde einst vom legendären Architekten Otto Wagner zu Beginn des 20. Jahrhunderts geschaffen. Während eine Handvoll Touristen neugierig durch das Museum in der historischen Schalterhalle streift, ist in den oberen Etage die Anspannung mit den Händen zu greifen. Denn die österreichische Bank, die dem Finanzinvestor Cerberus mehrheitlich gehört, greift nach der Deutschen Postbank, wie Insider bestätigen.

Der Akquisitionshunger der Bawag, die aus der Fusion der einstigen Gewerkschaftsbank und der Postsparkasse hervorging, ist groß. „Wir wollen Zukäufe im In- und Ausland machen. Dabei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×