Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2016

14:11 Uhr

Boni an der Wall Street

Weniger Geld auf die Hand

VonFrank Wiebe

PremiumWenn die Gewinne nicht mehr sprudeln, senken die amerikanischen Investmentbanken kurzerhand die Boni. Neueste Prognosen zeigen: In der gesamten Branche dürften die Sonderzahlungen zurückgehen – mit einer Ausnahme.

Die Boni für die Mitarbeiter der US-Banken dürften in diesem Jahr sinken. AP

Wall-Street-Straßenschild

Die Boni für die Mitarbeiter der US-Banken dürften in diesem Jahr sinken.

New YorkWenn die Erlöse nicht mehr so reichlich fließen, gibt es für Investmentbanken ein probates Mittel, den Gewinn halbwegs zu retten: Sie senken die Boni der Angestellten. Goldman Sachs etwa beherrscht dieses Instrument virtuos und glättet damit nach außen hin die Ergebnisse seines Geschäftsmodells, das stark von den Schwankungen der Kapitalmärkte abhängig ist. Die Beratungsfirma Johnson Associates ist darauf spezialisiert, die Ergebnisse der Geldhäuser in Prognosen über die Vergütung der Mitarbeiter umzurechnen. Nach Durchsicht der Halbjahreszahlen kommt sie zu dem Ergebnis: Es sieht nicht mehr so düster aus wie am Ende des ersten Quartals, als die Börse deutlich eingebrochen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×