Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2017

11:47 Uhr

Bonus-Streit

Deutsche Bank kurz vor Einigung mit Ex-Vorständen

VonYasmin Osman

PremiumIm Streit um einbehaltene Boni steht die Deutsche Bank vor einer Einigung mit zehn ehemaligen Vorständen und einem amtierenden. Der Aufsichtsrat soll an diesem Donnerstag über einen Lösungsvorschlag beraten.

Die Deutsche Bank hatte in den vergangenen Jahren Bonuszahlungen an die Vorstände eingefroren, die während der skandalgeplagten Vergangenheit des Geldhauses im Amt waren. dpa

Josef Ackermann (rechts) und Anshu Jain

Die Deutsche Bank hatte in den vergangenen Jahren Bonuszahlungen an die Vorstände eingefroren, die während der skandalgeplagten Vergangenheit des Geldhauses im Amt waren.

FrankfurtDie Deutsche Bank steht im Streit um einbehaltene Boni kurz vor einer Einigung mit zehn ehemaligen Vorständen und einem amtierenden, wie das Handelsblatt aus Finanzkreisen erfuhr. Am Donnerstag solle der Aufsichtsrat über einen entsprechenden Vorschlag beraten, so ein Insider. Eine Einigung würde alle Manager umfassen, mit denen die Bank verhandelt hatte. Sie sollen auf Bonuszahlungen von insgesamt knapp 40 Millionen Euro verzichten. Die Deutsche Bank wollte die Informationen nicht kommentieren.

Aufsichtsratschef Paul Achleitner hatte auf der Hauptversammlung im Mai bereits Fortschritte in der Angelegenheit angedeutet. „Wir befinden uns in konstruktiven Gesprächen mit den seinerseits amtierenden Vorstandsmitgliedern, ob diese freiwillig...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×