Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2017

18:30 Uhr

Brexit hilft Frankfurt

Hoffen auf den großen „Brexodus“ der Banken

VonMichael Maisch, Elisabeth Atzler, Kerstin Leitel

PremiumNicht nur für die Deutsche Bank hat der Ausstieg der Briten aus der EU bereits begonnen. Auch viele andere Institute bereiten sich auf einen harten Brexit vor. Frankfurt wittert seine Chance.

Die Deutsche Bank will große Teile ihres Handelsgeschäfts von London an den Main verlagern. dpa

Bankentürme im Abendlicht

Die Deutsche Bank will große Teile ihres Handelsgeschäfts von London an den Main verlagern.

Es ist ein schwüler Donnerstagmorgen in der Londoner City. Hektisch eilen die Mitarbeiter ins Hauptquartier der Deutschen Bank in der Great Winchester Street. Über Nacht ist eine hochsensible Nachricht durchgesickert: Das Frankfurter Geldhaus will einen erheblichen Teil seiner Handelsaktivitäten aus der City nach Frankfurt verlagern. Ein Plan, der hier nicht gerade für Begeisterung sorgt: „Ich würde nicht nach Frankfurt umziehen, die Stadt ist einfach zu klein“, schimpft ein junger Londoner Deutsch-Banker.

Zu klein, zu langweilig, zu deutsch, mit diesen Vorurteilen muss die Stadt am Main schon seit langem kämpfen. Mindestens genauso lange hegt Frankfurt aber den Ehrgeiz, endlich den Aufstieg...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×