Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2017

06:36 Uhr

Brexit

Nationale Aufseher buhlen um Banken

PremiumZahlreiche Banken suchen wegen des Brexits eine neue Heimat für ihre Europageschäfte. Frankfurt, Dublin, Luxemburg und Paris kämpfen mit harten Bandagen. Die Aufseher der EZB fürchten eine gefährliche Abwärtsspirale.

Viele Institute brauchen ein neues Standbein auf dem Kontinent. dpa

Skyline von London

Viele Institute brauchen ein neues Standbein auf dem Kontinent.

Frankfurt, London, Paris, New YorkDie Frage hat einen süffisanten Unterton: „Wann haben Sie zum letzten Mal ein Wochenende in Frankfurt gebucht?“ So wirbt Paris um britische Banker, die angesichts des Brexits eine neue Heimat suchen. Seit die Briten für den Austritt aus der EU gestimmt haben, teilen Europas Finanzplätze gegeneinander aus – aber nicht immer geht es dabei so witzig und harmlos zu.

Die Bandagen werden härter. Irland wirft Luxemburg vor, Unternehmen mit laxen Auflagen zu ködern. Frankfurt zeigt mit dem Finger nach Paris und klagt über unlautere Versprechen an die Banken. Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) zeigen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×