Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2015

16:01 Uhr

Citi-Chef Michael Corbat

„Mario Draghi hat einen wunderbaren Job gemacht“

VonMichael Brächer, Michael Maisch

PremiumDer Chef der US-Großbank Citi erklärt, warum er die Deutsche Bank nicht kaufen will – und warum neue Regeln für mehr Turbulenzen an den Finanzmärkten sorgen.

Der Manager führt Citi, eine der großen Universalbanken der Welt. Markus Kirchgessner für Handelsblatt

Michael Corbat

Der Manager führt Citi, eine der großen Universalbanken der Welt.

In einer anderen Welt hätte man Michael Corbat nicht in Frankfurt, sondern am Rand eines Footballfeldes interviewen können: Der Amerikaner stand vor einer Karriere als Footballspieler, wechselte dann aber in die Finanzbranche. Heute führt er die drittgrößte Bank der Welt – da können harte Bandagen nicht schaden.
Es gibt heute sicherlich vergnüglichere Jobs als eine Großbank zu leiten. Nachdem College hatten Sie die Chance Football-Profi zu werden. Haben sie die Entscheidung ins Bankgeschäft einzusteigen jemals bereut?
Beim College-Football hatte ich eine wunderbare Zeit, aber es war gut, den nächsten Schritt zu gehen. So komme ich morgen ohne schmerzende Knochen aus...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×