Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2016

06:21 Uhr

Commerzbank und Deutsche Bank

Nur eine verlockende Fantasie

VonSven Afhüppe

PremiumVon der wirtschaftlichen Logik könnte bei einer Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank ein deutsches Institut entstehen, das systemrelevant und international wettbewerbsfähig ist. Doch die Wirklichkeit ist komplizierter. Eine Analyse.

Die beiden Bankmanager verbindet ganz offensichtlich die Sehnsucht nach einem schnellen Ausweg aus der Dauerkrise. Marc-Steffen Unger/Euroforum

John Cryan (li.), Martin Zielke (re.)

Die beiden Bankmanager verbindet ganz offensichtlich die Sehnsucht nach einem schnellen Ausweg aus der Dauerkrise.

Wer die Zukunft seines Unternehmens sichern will, muss hin und wieder neue Wege gehen, radikal denken und Visionen entwerfen. Das müssen sich John Cryan und Martin Zielke, die Chefs von Deutscher Bank und Commerzbank, vor wenigen Wochen auch gedacht haben, als sie bei einem vertraulichen Gespräch über einen Zusammenschluss der beiden größten deutschen Geldhäuser sinnierten. Die beiden Bankmanager verbindet ganz offensichtlich die Sehnsucht nach einem schnellen Ausweg aus der Dauerkrise aus fallenden Aktienkursen, wegbrechenden Gewinnen und anhaltendem Vertrauensverlust.

Natürlich ist der Traum von einem starken deutschen Bankgiganten reizvoll, auch wenn die schiere Größe einer Bank noch keine Überlebensgarantie ist,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×