Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2017

16:39 Uhr

Commerzbank-Vorstand Michael Mandel

„Für einheitlichen EU-Finanzmarkt fehlen noch wichtige Grundlagen“

VonKatharina Schneider

PremiumDer Commerzbank-Vorstand und Verbandsvertreter spricht im Interview über europaweite Zahlverfahren, Pläne der EU-Kommission, Kundendaten und Überweisungen per Smartphone.

Für einen europaweiten Standard beim digitalen Bezahlen. dpa

Bankenvertreter Mandel

Für einen europaweiten Standard beim digitalen Bezahlen.

FrankfurtDie Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 ist noch nicht umgesetzt, da bringt sich der Bankenverband BdB mit dem Positionspapier „Digitales Bezahlen 2020“ für die nächste Regulierungswelle in Stellung, wie Mandel als Vorsitzender des Ausschusses für Privat- und Geschäftskunden im BdB erklärt.

Herr Mandel, warum veröffentlichen Sie das Positionspapier gerade jetzt?
Wir haben ein klares Ziel vor Augen. Wir wollen europaweit das grenzüberschreitende Angebot an Zahlverfahren für die Verbraucher schneller und besser machen. Einige Details in der PSD2 sind hier aber noch problematisch, darauf wollen wir hinweisen. Außerdem erwarten wir im März von der EU-Kommission einen Aktionsplan zu Finanzdienstleistungen für Privatkunden. Das vorangegangene...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×