Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2015

07:58 Uhr

Deutsche-Bank-Chef Cryan

Buchhalter statt Superstar

VonLaura de la Motte, Michael Maisch, Sven Afhüppe, Katharina Slodczyk

PremiumMit dem Antritt von John Cryan fängt für die Deutsche Bank eine neue Ära an. Der Brite muss ein hartes Sparprogramm umsetzen, um das Geldhaus wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen. Alles über die Herkules-Aufgabe.

Ab dem 1. Juli führt John Cryan Deutschlands größte Bank – zunächst noch gemeinsam mit Jürgen Fitschen. Reuters

Ein Brite für die Deutsche Bank

Ab dem 1. Juli führt John Cryan Deutschlands größte Bank – zunächst noch gemeinsam mit Jürgen Fitschen.

Frankfurt, Düsseldorf, LondonEigentlich hat John Cryan an diesem Mittwoch seinen ersten Arbeitstag als Co-Chef der Deutschen Bank. Doch seit vor gut drei Wochen die Entscheidung gefallen ist, den Briten zum Nachfolger von Anshu Jain zu machen, hat er bereits etliche Personalgespräche geführt. Zum Beispiel mit Colin Fan, dem Co-Chef des wichtigen Investmentbankings, oder mit Werner Steinmüller, dem Leiter der erfolgreichen Transaktionsbank. Als Aufsichtsrat der Deutschen Bank kennt der neue Vorstandschef zwar die Strategie des Geldhauses, aber nur wenige Bankmanager.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Cryan die Deutsche Bank anders führen will als sein Vorgänger. Die, die mit ihm...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×