Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2015

13:58 Uhr

Deutsche-Bank-Chefaufseher Achleitner

In diplomatischer Mission

VonMichael Maisch, Peter Köhler

PremiumDer Big Bang bei der Deutschen Bank bleibt aus. Das liegt auch am Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner, der auf Evolution statt auf Revolution setzt. In der Vergangenheit landete er schon einmal einen Fehlschlag.

Der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank: „Sehr taktisch, sehr harmoniegetrieben.“ Reuters

Paul Achleitner

Der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank: „Sehr taktisch, sehr harmoniegetrieben.“

FrankfurtMan merkt sehr schnell, wenn Paul Achleitner etwas wirklich wichtig ist. Wenn der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank ins Argumentieren gerät, dann spickt er seine Rede mit verbalen Ausrufezeichen. Jeder Punkt wird dann mit einem kurzen „Ja“ akzentuiert. Das klingt knapp, bündig, beinahe preußisch und will nicht so recht zu dem weichen österreichischen Akzent passen, der Achleitner sonst auszeichnet.

Aber vielleicht ist es genau diese Mischung, die den Manager und Banker Achleitner ausmacht – eine Art Dialektik aus Gelassenheit und Tatendrang. „Beständigkeit ist vielleicht die beste Voraussetzung dafür, wirkliche Veränderungsprozesse gestalten zu können“, so hat es der Österreicher einmal selbst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×