Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2015

21:44 Uhr

Deutsche Bank

Cryan streicht jeden vierten Job im Privat- und Firmenkundengeschäft

VonLaura de la Motte

PremiumDie Deutsche Bank hat den Betriebsrat über Details zum Arbeitsplatzabbau informiert. Im Privat- und Firmenkundengeschäft stellt Co-Chef John Cryan nach Informationen des Handelsblatts jeden vierten Job zur Disposition.

Die Bank schließt in Deutschland viele Filialen – und baut kräftig Stellen ab. dpa

Deutsche-Bank-Filiale in Frankfurt

Die Bank schließt in Deutschland viele Filialen – und baut kräftig Stellen ab.

FrankfurtBittere Erkenntnisse im Frankfurter Marriott-Hotel. Die Führung der Deutschen Bank, vertreten durch Co-Chef John Cryan, Privat- und Firmenkundenvorstand Christian Sewing und Personalchef Karl von Rohr, tagten am Montagabend mit dem Konzernbetriebsrat und dem Gesamtbetriebsrat zum geplanten Stellenabbau in Deutschland. Am Dienstag wurden die Informationen an die Betriebsräte weitergegeben. Dieses Schreiben liegt dem Handelsblatt vor.

Deutschlands größtes Geldhaus hatte bereits Ende Oktober bekanntgegeben, dass hierzulande netto 4000 Jobs wegfallen. Nun zeigt sich, dass es brutto zunächst rund 5000 Stellen sind. Gut 1000 werden gleichzeitig neu geschaffen – unter anderem für Regulatorik, Digitalisierung und durch interne Verschiebungen.

Die größten Einschnitte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×